Endlich mal was für Mädchen

Standard

Manchmal finde ich es schade, dass das einzige Mädchen, das ich benähen kann ich selber bin. Und die Sachen sind dann ja auch gleich immer so groß – mehr Arbeit, mehr Kosten …

Zum Glück hat die beste Freundin meiner Schwester zwei entzückende Mädels in einem Alter, wo man sie noch gut mit selbstgemachten beglücken kann. Und da ich beim Stoffestöbern einen entzückenden Blümchenstoff gefunden habe, rief ich gleich besagte Freundin an, um die Kleidergrößen ihrer Töchter zu erfahren. Sie war zwar etwas verdutzt und daher erklärte ich ihr warum – eigentlich sollte es ja eine Überraschung werden – aber dennoch fand sie die Idee ganz toll und kann sich jetzt bald über folgende Rockexemplare freuen.

Röckli

Mit dem Röcklischnitt von Schnabelina habe ich einen guten Schnitt gefunden, den es dazu noch in beiden Größen (80 und 110) gab. Der Schnitt ist wirklich sehr einfach zu Arbeiten (bis auf den Saum, an dem ich mir ein wenig die Zähne ausgebissen habe. Aber das liegt eher an mir, als am Schnitt. Säume sind irgendwie generell blöd. Zumindest noch). Ich freue mich schon darauf, mir nach diesem Schnitt, einen eigenen Rock zu nähen, denn Schnabelina auch auch eine Version für die großen Mädels.

Der Rock ist aus einem leichten Baumwollstoff gearbeitet. Den Saum habe ich mit Schrägband eingefasst. Der Bund ist aus Bündchenstoff (ach nee 😉 ).

Diese beiden Röcke wandern im Real Life jetzt in die Post und virtuell schicke ich sie zur Meitlisache, Kiddikram, Nähfrosch und Famsamstag.

Advertisements

»

  1. Sehr süß. Gibt übrigens Saumband, dass die Sache erleichtern kann. Gerade bei Tellerröcken sieht das auch schick aus. Kann dir auch gerne zeigen, wie man Schrägband sauber annähen kann (die Anleitung findest du auch in meinem freebook; -))
    Muss übrigens schon Filznachschub holen gehen. Die Laptoptasche meines Mannes kam so gut an, dass nun gleich ein paar Kollegen geordert haben und meon Mann nahm die Bestellungen großzügig an….bin also Montag Vormittag wieder im Bastelparadies.

    • Das mit dem Schrägband habe ich ja mittlerweile drauf. Der Schlafsack ist nach den Röcken hier entstanden. Ich hatte nur noch keine Zeit, die Röcke hier einzustellen.
      Habe von der Mama auch schon Tragefotos bekommen, will sie aber nicht online stellen. Das müsste ich erst mit ihr klären.

  2. Pingback: Darf ich vorstellen: Emil – oder: meine erste MyBoshi | Selbstmachdinge

  3. Pingback: Schluss mit … | Selbstmachdinge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s