Wolle!!!! aber kein Rezept

Standard

Eigentlich sollte Mittwochs mein Küchentag werden, weil es sich einfach so ergeben hat. Nun habe ich diese Woche aber gar nicht viel „Besonderes“ gekocht oder gebacken, geschweige denn fotografiert.
Darum berichte ich heute von unserem kleinen Ausflug nach Petersaurach zum Wollmeister.

Durch Emil bin ich ja zum Waldorfpuppen-Fan geworden. Eigentlich war ich das schon vorher, aber das wusste ich gar nicht. Ich habe dann auch angefangen, die dritte Dimension für mich zu entdecken und den Kuscheldrachen für eine Freundin angefertig.
Der sieht zwar schön aus, aber ist leider aus Polyester. Das war zum Üben ganz ok, aber irgendwie war ich beim Puppenkurs so begeistert vom Material Wolle. Es fühlt sich einfach schön an, riecht gut und bringt so viel mehr Liebe in die Projekte. Das mag jetzt ein wenig esoterisch klingen, aber für mich fühlt sich das so an. Es ist weich und warm und einfach unbeschreiblich schön. Ein Werkstoff, der Geborgenheit ausstrahlt.
Also habe ich mich auf die Suche danach gemacht, wo ich Wollvlies herbekommen kann. Im Netz habe ich dann den Wollmeister gefunden und er hat Wolle, die preislich sehr gut liegt. Eigentlich wollte ich mir die Eiderwolle besorgen, da sie nur 14 Euro das Kilo kostet, aber als ich da war, fühlte sich das Wollvlies so viel schöner an, dass ich zwei Kilo für insgesamt 37 Euro mitgenommen habe. Die warten nun darauf, verarbeitet zu werden.

wollmeister2wollmeister1

Den Weg dorthin fand ich etwas beschwerlich. Es ging viel über die Landstraße und mir wird leider als Beifahrer schnell übel.
Entschädigt wurde ich dafür aber durch eine kleine Führung durch den Betrieb. Nun gut, das ist vielleicht etwas übertrieben, denn die Wollkämmerei ist eine große Lagerhalle, in der die Kammmaschinen stehen.
Herr Eischer, der Wollmeister, hat mir dann aber detailliert erklärt, wie er die Wolle kämmt und mir seine Maschinen gezeigt. Er weiß wirklich eine Menge über Wolle und es ist total schade, dass er fast mal pleite gegangen wäre. Spinnen lohnt sich für ihn nicht mehr, aber das Filzen hat ihn dann gerettet. So stellt er nun die Wollvliese her.
Zum Schluss durfte ich auch noch ein paar Fotos machen, die ich natürlich gerne herzeige.

wollmeister1wollmeister2  wollmeister3

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Pingback: Teddybär, Teddybär dreh dich um | Selbstmachdinge

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s