Stern auf dem Kopf

Standard

Beim Stöbern auf Pinterest bin ich über einen Sweatrock auf die Freebook-Seite von Lin-Kim geleitet worden. Ich muss gestehen, dass ich eine Sammelwut habe, was Schnittmuster angeht. Bei zu bezahlenden kann ich mich ja meistens noch zurück halten, aber Freebooks horte ich auf meinen Rechner regelrecht. Auf der Seite von Lin-Kim konnte ich so auch erstmal meiner Sammelleidenschaft fröhnen. Nun, da Kind Nr. 2 auch noch ein Mädel ist, gibt es ja noch sooo viel mehr Schnitte … Damit die Schnitte aber nicht alle auf dem Rechner so langsam wieder in Vergessenheit geraten, oder die zu benähenden Kinder aus den zur Verfügung stehenden Größen rausgewachsen sind, habe ich mich dann an selben Abend noch daran gemacht dieses süße Mützchen für besagtes Mädel zu nähen.

Perfekt, denn ihre bisherige Mütze ist einfach noch zu groß und alle anderen zu klein. Die einzige Mütze, die derzeit aus dem Fundus passen würde, wäre eine mit dem Namen vom Sprotz bestickte. Das wollte ich ihr dann wirklich nicht anziehen.

Die Sternenmütze ist aus einem Rest Fleece, den ich beim Stoffmarkt erworben hatte, genäht. Leider habe ich erst nach dem Zuschnitt bemerkt, dass das Kontrollquadrat einen halben Zentimeter zu klein ist. Da für kleinste Größe aber immer noch größer als ihr Kopfumfang ist, hoffe ich, das die die Mütze wird noch mindestens zwei Wochen tragen können. Viel Stoff ist ja nicht dran und bin daher auch nichts verschwendet. Das Bündchen lag witzigerweise auch schon fertig genäht im Stoffregal. Das hatte ich bei einem anderen Projekt zu klein zugeschnitten, wollte es aber nicht wegschmeißen. Gut dass ich mich damals so entschieden hatte und Glück, dass es zufälligerweise dir richtigen Maße hatte.

Das Mützchen macht sich sicherlich gut, wenn ich die kleine Maus mal wieder im Tuch und Tragejacke durch die Gegend transportiere. Vielleicht finde ich ja jemanden, der davon ein Foto macht. Der Schnitt scheint mit dafür geradezu prädestiniert.

Das Freebook ist übrigens super gut beschrieben. Sehr ausführlich und somit meiner Meinung auch für Nähanfänger gut verständlich. Alle Schritte sind bebildert und die vier Varianten jeweils in einer eigenen Beschreibung aufgeführt.
Ich werde es sicherlich nochmal nähen, wenn ich denn dann herausgefunden habe, wie ich das Schnittmuster in der richtigen Größe ausgedruckt bekomme …

Verlinkt mit

Creadienstag

Sternenliebe

Kiddikram

Nähfrosch – kostenlose Schnittmuster

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Das ist ja eine süße Mütze und eine schöne Idee sie selbst zu machen. Meine Schwester hat gerade auch eine Tochter bekommen und da wäre es ein schönes Geschenk für sie. Du hat erwähnt, dass Du eine Tragejacke für Dein Kind hast. Wie sind denn Deine Erfahrungen damit? Wollte eine zu Weihnachten verschenken, aber habe damit selbst noch keine Erfahrungen gemacht. Vielleicht magst Du mir ja ein bisschen was darüber erzählen 🙂

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s