Schlagwort-Archive: Jersey

Neue Kuschelhosen für Sprotz

Standard

Als Kuschelhosen werden in diesem Haus sowohl Jogginghosen als auch die dünnere Variante aus Jersey bezeichnet. Letztere kann vom Sprotz tatsächlich nur noch zum Kuscheln getragen werden, denn zum Spielen z. B. im Kindergarten eignen sie sich nicht mehr. Dafür ist das Material einfach zu dünn und der Stoff in nullkommanix durchgewätzt. 

Bisher habe ich für Hosen aus Jersey gerne die MWH von den Buntspechten  oder die RAS vom Nähfrosch als Schnitt genommen. Letztere geht aber leider nur bis Größe 92 und die MWH ist mir für den Zweck, den die Hose erfüllen soll einfach zu pumpig. Und somit ist auch der Stoffverbrauch höher, was sich bei Größe 104 langsam bemerkbar macht. Zudem dienten die Kuschelhosen aus Jersey im Winter auch ab und an als Strumpfhosenersatz. Da ist eine etwas schlankere Passform einfach praktischer.

Gefunden habe ich diese im Ebook „Luis“ – Erstlingsset vom Fadenkäfer. Der Name ist etwas irreführend, denn das Schnittmuster geht hoch bis Größe 138. Er fängt allerdings auch schon in der Größe 50 an, sodass man tatsächlich ein Erstlingsset anfertigen kann. In dem Ebook ist neben der Hose auch ein Wickeloberteil enthalten, das ich aber noch nicht ausprobiert habe.

Der Schnitt ist, wie gesagt, etwas schmaler geschnitten. Das habe ich beim ersten Exemplar etwas unterschätzt. Ich habe es nämlich einfach mal ohne Nahtzugabe genäht. Gepasst hat es trotzdem und im Winter hatten wir die Hose dann eben, wie oben erwähnt, als Strumpfhosenersatz im Einsatz. Da macht auch das kleine Löchlein am Knie nichts aus.
Für das weitere Exemplar hat sich der Sprotz den Stoff selbst ausgesucht.

Hier habe ich die gleiche Größe wie oben gewählt, dieses Mal mit Nahtzugabe, dafür in der Länge eine Nummer größer, so dass sie hoffentlich im Winter noch als Unterziehhose passt.
Verlinkt mit: CreadienstagHoTDienstagsdingeAuto und Co., M4BKiddikram

Advertisements

Vorschau auf mein Kashi

Standard

Dieses Mal bin ich sogar ziemlich schnell dabei. Pech und Schwefel hat ein neues Freebook herausgegeben. Das Raglan-Shirt „Kashi“.
Ich habe mich als ich davon las (ich glaube beim Creadienstag oder bei RUMS) einfach mal nach dem Schnitt umgeschaut und dann „verbotenerweise“ neuen Stoff gekauft. Ich habe zwar noch so 50m hier rumfliegen, aber eben nichts, womit ich diesen Schnitt ausprobieren wollte.
Jetzt sitze ich hier vorm Rechner mit einem halbfertigen Kashi und freue mich wie ein kleines Kind. *gg*
Es fehlen noch die „Abschlüsse“, also Bündchen an Armern, unten und am Hals. Mal sehen, wie ich die gestalte. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die genau nach Anleitung fertigen werden – jaha, ich werde mutiger und entwickele eigene Ideen. :p
Ich hoffe, dass ich das Teil bald fertig bekomme.

Jetzt aber schnell noch ein Bild, auf dem ich leider ganz furchtbar aussehe. A) musste ich mich selber fotografieren, was immer suboptimal ist, und B) bin ich erkältet (gut, dass ich jetzt ein paar Tatütas habe …) und dieser Zustand zeichnet sich leider auch in meiner Haltung ab. Das Gesicht habe ich auch genau aus diesem Grund rausgeschnitten. Das war so grässlich, das wollte ich keinem antun. 😉

 

kashi1.2kashi1.1kashi1.3