Schlagwort-Archive: Puppe

Emil hat jetzt eine Schwester

Standard

Vor kurzem habe ich ja mal wieder etwas verschenkt. Heute möchte ich das Geheimnis endlich lüften, was sich denn in dem Geschenkpapier befunden hat.

puppe2.1 puppe.2.1

Das ist Emils Schwester. Sie ist noch namenlos, da die neue Puppenmama selbst einen Namen für sie aussuchen soll. Das kann aber noch 1-2 Jahre dauern. Wenn mein Blog dann noch existiert, werde ich natürlich berichten. 😉

puppe2.3

Emils Schwester ist auch ganz nach Waldorfart entstanden. Beim Kopf hatte ich noch etwas Schwierigkeiten. Da habe ich dann auch gleich mal 2 von angefertigt. Er ist leider etwas groß und länglich geraten. Mal gucken, was ich da anders machen muss, damit er etwas runder wird. Andererseits hat die Puppenmam auch kein rundes Gesicht, der Sprotz aber eher schon. Daher passen die Proportionen dann irgendwie doch wieder.

Emil hat auch eine große Schwester bekommen. Passt ja auch irgendwie, da die Beschenkte auch älter ist als der Sprozt.

emilundco3 emilundco1 emilunco2

Die Kleidung wurde übrigens aus Stoffspenden der Puppenoma (tja Frau Jeder-kann-nähen, jetzt ist es schon soweit …) erstellt. Ich fand das eine besonders schöne Idee, da ich so etwas von diesen tollen, bunten Buttinette-Stoffen zurückgeben konnte.

Ich freue mich jetzt schon auf meine nächsten Puppenkinder. Allerdings finde ich das Nähen der Kleidung immer noch etwas ätzend. Ich fummel da lieber die Kleinteile und nähe per Hand. Mal sehen, ob sich das jemals ändern wird.

Und heute schau ich dann wieder beim Creadienstag, meitlisachen, Meertje und Kiddikram vorbei.

Werbeanzeigen

Vorfreuden

Standard

puppen

 

Wieder Freitag, wieder Freutag. Und heute freue ich mich vor allen Dingen vor.

  • Ich freue mich auf den Urlaub vor, der morgen beginnen wird. Eine Woche Natur und Ruhe mit hoffentlich vielen Wanderungen. Ich will wieder Kraft tanken und einfach mal raus aus der Stadt, obwohl ich das Stadtleben sehr genieße mit den kurzen Wegen und der guten Infrastruktur in jeglicher Hinsicht.
  • Und dann freue ich mich wie Bolle auf einen individuellen Puppennähkurs vor. Der kleine Sprotz liebt derzeit Puppen. Überall, wo eine Puppe rumliegt, muss er hin und mit ihr spielen und schmusen. Ich selbst bin ganz verliebt in die Waldorfpuppen und habe mich erstmal im Netz umgeschaut, wie man die bastelt. Aber ganz ehrlich, so völlig ohne Hilfe traue ich mir das das erste Mal nicht zu. Und jetzt habe ich tatsächlich eine Frau gefunden, die das ganz individuell betreut und man braucht so ungefähr 6-9 Stunden dafür. Das heißt zwei bis drei Abende nur für mich! Also ein doppelter Grund zur Vorfreude.

Ich werde das Ergebnis natürlich hier posten und auch gerne verraten, wo ich den „Kurs“ mache. Aber das erst, wenn alles in trockenen Tüchern ist.

  • Außerdem  freue ich mich auf den September vor, denn ich habe es geschafft beim Babyschwimmen des BRK aufgenommen zu werden. Das ist nicht immer ganz leicht und ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben. Sicherlich könnte ich mit dem Sprotz auch alleine ins Schwimmbad gehen, aber mir fällt es einfach leichter, einen festen Termin dafür zu haben.
  • Ende der Sommerferien, bzw. hier Anfang werden wohl mein Schwager, meine Nichte und mein Neffe zu Besuch kommen. Das ist auch ein Grund zur Vorfreude.
  • Und zu guter Letzt ist ein Minijob in Aussicht. Ich werde wohl Chemie-Nachhilfe geben dürfen. Für die Tochter meines Briefträgers. Frag nicht. Irgendwie haben wir hier einen total netten Briefträger, der uns mit Namen kennt und mir die Post oft persönlich in die Hand drückt. Und er weiß mittlerweile auch, dass ich seit fast 9 Monaten oder so auf einen Brief vom Ministerium warte … Tja, und dann haben wir weitergeschnackt und er fand es so toll, dass ich Chemie studiert habe, und seine Tochter sei da so schlecht drin und ob ich nicht helfen könne. Klar, das mache ich doch gerne. Werde mich gleich mal dran machen und den Lehrplan für die 11. Klasse studieren. :p

Das alles hat sich diese Woche ergeben. Darüber hinaus war es eine schöne und auch kreative Woche, wobei leider nichts wirklich fertig geworden ist. Aber das ist egal. Die Vorfreuden machen das alle wieder wett.