Schlagwort-Archive: super einfach

Ein Leseknochen für mich

Standard

Ich habe es getan. Ich habe einen Leseknochen genäht.
Jaja, ich bin wieder spät dran mit diesem Nähwunderwerk, das super schnell und einfach und wie für Anfänger geschaffen ist.

 leseknochen1.2

Dieses Prachtexemplar wurde mal wieder aus Frust genäht, als nichts anderes klappen wollte. Ein prima Therapieprojekt also.

Die Anleitung habe ich mal wieder vom Haus mit dem Rosensofa, die natürlich auch wieder ein nettes Anleitungsvideo dafür gemacht hat.

Zum Stoff brauche ich wohl nichts weiter zu sagen, gelle? Den kennt man ja. Ich habe ihn allerdings nicht mit Vlieseline hinterbügelt. Er war mir auch so steif genug.
Gefüllt wurde das gute Stück mit der Kissenfüllung eines Kissens vom Möbelschweden. Den Tipp bekam ich von Frau Jeder-kann-nähen. Das ist wirklich günstiger als sich Polyfill zu kaufen.

Ich werde noch so ein Kissen nähen und mit Schafwolle füllen. Dafür muss mir aber noch der richtige Stoff über den Weg laufen. Etwas flauschiges soll es sein, das weiß ich schon.

leseknochen1.1

Der Knochen ziehrt nun übrigens das Bettkopfkissen und nicht mehr unser wirklich dringend austauschbedürftiges Sofa. Seit ich das Ding habe, lese ich nämlich auch mal wieder im Bett.

Verlinkt mit RUMS, Nähfrosch-Schnittmuster

Werbeanzeigen

Kleine Missgeschicke und Auflösung

Standard

Gestern habe ich einen laaangen Nähabend eingelegt und heraus kam da bei eigentlich nur eine Sache. Aber dazu später.
In letzter Zeit passieren mir immer wieder Missgeschicke. So z.B. diese hier:

 

Eigentlich wollte ich die Yoga-Socken im Urlaub fertig stellen. Habe ich ja auch.

yogakaputt

Nur irgendwie kamen dabei dann 2 Yoga-Socken unterschiedlicher Länge raus. Jetzt bin ich dabei eine dritte zu stricken. Mal sehen, ob die Wolle für die lange oder doch nur für die kurze Version reicht.

Dann versuche ich gerade verzweifelt einen Sommerschlafsack zu nähen und trenne die Nähte nun zum dritten Mal auf… Aber ich gebe nicht auf. Noch ist kein Foto vorhanden, aber das Endergebnis werde ich euch hoffentlich bald hier präsentieren.

Dann habe ich wundervollen Stoff geschenkt bekommen. Eigentlich „nur“ alte Bettwäsche, aber mit sooooo tollem Muster, dass mein innerer Hippie Freudensprünge gemacht hat. Ich wollte mich dann auch gestern mit einer U-Heft-Hülle belohnen, nur kam da der Sprotz dazwischen, so dass ich gerade mal geschafft habe zwei Stücke Stoff dafür zuzuschneiden. Immerhin.

Nun aber zu meinem Erfolgserlebnis. Ich habe bei kleine Kleinigkeiten diese tolle Idee entdeckt und auch ein T-Shirt gefunden, mit dem ich das ausprobieren wollte. Damit ist auch das Rätsel des Teasers gelöst und das Ganze schaut dann so aus:

t-shirtbeutel t-shirtbeutel2

Damit geht es dann auf in den Donnerstag. Endspurt!

Schmetterling, du kleines Ding

Standard

Ich mag ja diese Papierlampenschirme vom Möbelschweden total gerne. Aber etwas langweilig sind sie ja schon – gerade im Kinderzimmer. Vor langer Zeit habe ich dann aber eine echt süße Idee gesehen, diese Lampenschirme aufzuwerten. Und zwar super einfach, mit Papierschmetterlingen.

Ich wollte ja ganz clever sein und die Schmetterlinge aus Krepppapier herstellen. Nunja, das funktioniert … nicht. Also habe ich dann doch zu ganz normalen, bunten Papier gegriffen und ca. 90 Schmetterlinge ausgeschnitten.

Da ich im Netz trotz vielfacher Tutorials und Blogeinträgen zu diesem Hack keine für mich brauchbaren Vorlagen gefunden habe, habe ich ganz einfach selber welche hergestellt, die ich euch hier natürlich gerne zur Verfügung stelle. Und auch von mir soll es hierzu eine kleine Anleitung geben.

So ist mein Schmetterlingslampenschirm entstanden.

  • Benötigtes Material neben einem Papierlampenschirm: buntes Papier, Heißklebepistole, Schere, Schmetterlingsvorlage (oder ein anderes Motiv, wenn ihr richtig kreativ sein wollt. 😉 )

 Materiallampenschirm

  • Zunächst habe ich Schablonen für die Schmetterlinge hergestellt. Ihr könnt meine  Schmetterlingschablonenvorlage runterladen. Damit die Schmetterlinge schön symmetrisch geraten, gibt es als Vorlage natürlich nur halbe Schmetterlinge. Ich habe dafür einfach einen Satz Schmetterlinge eingescannt. Wenn ihr das PDF druckt, einfach auf die Druckereinstellung „keine Skalierung“ stellen. Dann müsste es klappen und ihr habt die Vorlagen in Originalgröße.

 

  • Dann heißt es Papier falten und im „Papierbruch“ die Schmetterlinge auflegen und um die Schablone drumrum zeichnen.

 lampenschirm knick lampenschirmschablonelampenschirmzeichnung

  • Die Schmetterlinge aus dem gefalteten Papier ausschneiden. So oft, wie ihr das für nötig haltet. Ich habe mal 90 Stück gemacht, was viel zu viel war. Aber die Schmetterlinge finden bestimmt noch woanders ein neues Zuhause. 🙂

    schmetterlinge

  • Die ausgeschnittenen Schmetterlinge nun auf dem Lampenschirm mit Hilfe einer Heißklebepistole (oder Sekundenkleber) anbringen.

 heißklebelampenschirmschmetterlingauflampe

Fertig!

 lampefertig

Viel Spaß beim Nachbasteln. Würde mich wie immer über Fotos und Berichte über Exemplare, die nach dieser Anleitung entstanden sind, freuen.  Und natürlich auch über einen Link zu meinem Blog, falls ihr meine Vorlage benutzt. 🙂

 

Und nun geht dieses Projekt auf Reisen zu: Creadienstag, Made4boys, Summerkids

Die Sonne scheint mir auf den Bauch

Standard

DSCN3514    … das soll sie auch.

Aber meinem kleinen Sprotz stört es, wenn sie ihm ins Gesicht scheint und seine Nase kitzelt. Ich finde es zwar total süß, wenn er dann niesen muss, aber natürlich tut es mir gleichzeit leid, dass er so geblendet wird.

Bisher habe ich ein handelsübliches Sonnensegel verwendet, mit dem ich aber erstens nicht wirklich gut zurecht kam und zweitens nicht wirklich hübsch fand.

Jasmin von Jeder kann nähen hat so ein tolles Sonnensegel für ihre süße Maus gemacht und seit dem ich das in Aktion gesehen habe, wollte ich auch so eines haben. Problem an der Sache bisher: ich konnte nicht nähen. Ich kann es zwar immer noch nicht wirklich gut, aber das Anleitungsvideo schaute so aus, als könnte ich das auch.

Darum habe ich mich gleich daran gesetzt, nachdem ich die passenden Stoffe gefunden, bzw. geschenkt bekommen habe. Danke noch mal an die edle Spenderin!!!

DSCN3510 DSCN3513

 

Das einzige, was ich noch verändert habe, ist das ich an kurzen Trapezende die Nähte komplett geschlossen habe (da wo man 3 cm offen lassen sollte). Leider erst im Nachhinein. Sollte es also jemand nachnähen wollen: Da könnt ihr ganz zunähen! Ich habe es dann mit einem Matratzenstich per Hand geschlossen. Das geht auch mal, wenn man mit dem Sprotz unterwegs ist und gemütlich auf einer Wiese hockt. 😉

Ab damit zu made4boys und Kiddikram.

Ich freue mich schon darauf, das Segel ausführen zu können und hoffe, dass es hält, was es verspricht. Dann kommen natürlich auch Fotos von dem Segel in Aktion!

Tutti Frutti

Standard

Am Wochenende habe ich mal wieder Marmelade gekocht. Das klingt jetzt so, als würde ich das oft machen. Das stimmt aber nicht. Ehrlich gesagt, war es dieses Mal gerade das dritte Mal.
Ich wollte eigentlich eine Erdbeer-Pfirsich Marmelade mache. Doch mein Mann hat leider die falschen Erdbeeren am Mittag als Nachtisch kredenzt und aus der anderen Schale schon am Vortag genascht. Außerdem hatte er dann auch noch die Pfirsiche halb verputzt, so dass ich einfach zu wenig Obst für die Marmelade hatte.
Gut, dachte ich mir, packst du halt noch einen Apfel dazu. Aber auch das brachte nicht genug Gewicht auf die Waage. Dann schnell noch einen Apfel und eine Banane dazu. Und daraus wurde dann eine wirklich köstliche Multifrucht-Marmelade!

Tutti-Frutti-Marmelade

Sie setzt sich wie folgt zusammen
ca. 300 g Erdbeeren, 2 Pfirsiche, 2 Apfel, 1 Banane, etwas Zitronensaft und ein halbes Paket 3:1-Gelierzucker.

Ich muss gestehen, dass ich eigentlich ziemlich ärgerlich war, dass mein Plan so nicht durchführbar war. Aber nachdem ich die Marmelade nun probiert habe (natürlich auf dem selbstgebackenen Brot), sollte ich meinem Mann wohl danken.

Kindermuffins

Standard
Kindermuffins

 

Hui, heute bin ich echt spät dran … und darum kommt heute auch nur ein Minieintrag.
Ich habe heute Muffins für Kinder/Babys gebacken. Sie sind zuckerfrei und vegan (also keine Butter, kein Ei)
Das Rezept ist verbesserungswürdig aber als Grundrezept taugt es. Die Muffins sind schön fluffig, nur fehlt es noch etwas an Süße (was ja ohne Zucker klar war …) Ich denke ich werde dafür nächstes Mal etwas Mandelmus dazutun.

 

 

Hier jetzt aber das Rezept:
280 g Dinkelmehl
1 Prise Salz
ca. 15 g Natriumhydrogenkarbonat (das stand bei mir drauf, ich weiß immer nicht, ob das Backpulver oder Natron ist …)
3 EL Apfelmus (natürlich ungesüßt)
1 zerdrückte Banane
eine handvoll Himbeeren
150 mL Mineralwasser (ich habe Medium verwendet)
100 mL Rapsöl

Zuerst die trockenen Zutaten miteinander vermischen, dann die nassen dazu tun und schnell umrühren. Zum Schluss die Himbeeren rein.
Das ganze in Muffinförmchen füllen und bei 180° C ca. 25 Minuten backen.

 

Die Muffins werden morgen hoffentlich bei einem Picknick im Park verspeist. Vielleicht sogar ein wenig von den mitgebrachten Kindern. Ich bin gespannt!

Und da ich mich mit dem Rezept durchaus kreativ fand, wandert das ganze jetzt auch noch zum Creadienstag.