Archiv der Kategorie: Teaser

Probesterne

Standard

Irgendwie dreht sich in letzter Zeit alles um Sterne. Ich verspreche, es wird auch wieder andere Zeiten geben. Aber jetzt wo wir in der Adventszeit angekommen sind, passen Sterne ja eigentlich auch ganz gut.

Schon lange wollte ich die typischen Waldorflaternen basteln können. Eigentlich wollte unsere Handarbeitslehrerin in der Ausbildung uns das beibringen. Doch irgendwie kann es nur dazu. Leider.

Also habe ich mir für Waldis eher untypisch ein YouTube-Video von Lebemaja angeschaut und damit endlich gelernt, die Tischlaternen zu basteln. 

Vielleicht kann ich es jetzt dann irgendwann auf traditionelle Weise an andere weitergeben. 

Ich werde auf jeden Fall noch ein paar von diesen Laternen falten und eventuell auch ein paar Nass-in-nass-Bilder aus meiner Ausbildung dafür verwenden, wie es bei Waldorfs eigentlich üblich ist. 

Verlinkt mit

Sternenliebe

Werbeanzeigen

Sternstunden

Standard

In letzter Zeit war hier viel Kindergarten-Action angesagt. Kurz nach St. Martin starteten wir vom Elternbeirat eine Bastelaktion mit der wir die Sternstunden vom Bayerischen Rundfunk unterstützen. Für diesen Wohltätigkeitsverein bastelten die Leiterin der Kita und ich zusammen mit den Kindern und ein paar Eltern viele Sterne, die nun auf dem Nürnberger Christkindlmarkt gegen Ende Spende für die Sternstunden angeboten werden.

Wir hatten gemeinsam viel Freude und Spaß mit den ganzen Sternen.

Die Kinder stanzten die Sterne für unsere Girlanden aus, die die Muttis dann mit der Nähmaschine aneinander nähten. Das ist übrigens eine wirklich schnelle Dekomöglichkeit. Ich denke, ein paar von solchen Girlanden werden auch noch im Hause Selbstmachdinge Einzug erhalten. Leider habe ich in dem ganzen Trubel nicht alles fotografieren können. So kann ich hier keine fertige Girlande präsentieren.Vielleicht wenn sie dann wirklich bei uns eingezogen sind.

Außerdem wurden von den Kindern noch Sternenanhänger gebacken, und zwar aus Bügelperlen.

hamakiga

Es entstanden Drahtsterne, die ich dieses Jahr auch für unseren Weihnachtsbaum machen möchte.

drahtsternkiga

Alle Ideen wurden von mir und der Kindergartenleiterin auf Pinterest geklaut. Besonderen Spaß hatten die Kleinen übrigens bei

Es war eine schöner Tag, der aber auch durchaus anstrengend war. Ich bewundere immer wieder mit welchen Elan Erzieherinnen ihre Arbeit machen und das bei dem Geräuschpegel. Hut ab!

Und nun hoffe ich, dass unsere Sterne gut ankommen und dadurch ein wenig Geld für bedürftige Kinder zusammen kommt.

Verlinkt mit: CreadienstagSternenliebe

Hurrah! Heute war Stoffmarkt

Standard

Und ich habe mich mit meinem privaten Handarbeitstreff (eigentlich spielen unsere Kinder miteinander, aber das nutzen wir nur als Ausrede um uns über’s Nähen und Häkeln auszutauschen …) getroffen und war auf der Jagd.

Die Ausbeute war riesig! Ich habe mehr gekauft als ich wollte und irgendwie dann auch wieder weniger. Vor allem Kurzwaren vergesse ich ständig!

Hier aber zu meiner Beute:

stoffmarkt2015.1.3

Für die meisten Stoffe habe ich auch schon mehr oder minder konkrete Pläne.

stoffmarkt2015.1.7

Hieraus sollen Hoodies für die ganze Familie werden. Ich habe mir zwei Ebooks gegönnt und werde wohl eine Miro-Familie daraus nähen. Ich freu mich schon, denn dann kommt auch endlich mal was Schönes für den Sprotzvater zusammen!

stoffmarkt2015.1.4Diese beiden Babycords werden zu Sprotzhosen. Wahrscheinlich meine heißgeliebte MWH von den Buntspechten. Vielleicht als Miparti? (ich hoffe, ich habe das jetzt richtig geschrieben …)

stoffmarkt2015.1.5

Endlich ein süßer Kinderjersey, der nicht zu kitschig ist und vor allem mal was für Jungs. Ich hab einen ganzen Meter davon. Geplant sind Shirts für den Sprotz. Vielleicht auch ’ne Hose. Oder Mützen oder … Mal sehen, was mir einfällt und worauf ich Lust habe.

stoffmarkt2015.1.6

Gepunktet ist immer gut. 😉 Zwei Coupons, die mindestens 50 cm lang sein sollen und gemeinsam nur 5 Euro gekostet haben. Noch keine konkreten Pläne. Vielleicht für mich in einem Shirt verarbeitet, oder für den Sprotz. Oder für’s Mäusekind? Ich werd’s bestimmt zeigen, wenn es soweit ist.

stoffmarkt2015.1.8

Diese 2,5 m dünnes Wachstuch werden mein nächstes Großprojekt: einen Regenmantel für mich. Bin mal gespannt, ob Schnitt und Stoff zusammenpassen. Ich suche noch nach einem Futter und werde wohl mal im örtlichen Lagerverkauf auf Suche gehen.

Und dann hat meine Kamera bei den letzten Coupons, die ich gekauft habe, den Geist aufgegeben. 😦 Aber es sind ein Eulenstoff, der mit dem gestreiften Jersey kombiniert werden soll, so wie zwei Sternenstoffe, denn die sind jungstauglich.

Ich freu mich jetzt schon wie Bolle auf die Nähprojekte.

Übrigens, einer der Mitjägerinnen war Frau Jeder-kann-nähen. Und nach der Jagd  waren wir arm, müde, aber sehr, sehr glücklich!

Stoffmarkt1015.1.2

Auf in den Kampf!

Standard

gegen die vielen UFOs, die sich mittlerweile bei mir angesammelt haben. Und jetzt gibt es auch noch so eine Art Sew-along dafür. Das Hauptstadtmonster hat es ins Leben gerufen und es kommt gerade recht.

Die UFOs sind alle durch die ehrenwerten Bestrebungen entstanden, Stoff und Wolle abzubauen. Das klappt auch ganz gut. Blöd nur, wenn die Teile nie richtig fertig werden …

Darum heißt es jetzt:

Vom 1.1. bis zum 1.4. habe ich nun also Zeit folgende Dinge fertig zu stellen:

Weitere Sportbeutel. Die Farbauswahl war bei den Weihnachtsgeschenken etwas daneben, so dass sich Fräulein Nichte bald über 2 weitere Stoffbeutel freuen darf… Hoffentlich

Ein Pullover für mich, wo eigentlich „nur“ noch der Kragen fehlt.

pulli

Ein Kleid für mich, dass noch gesäumt werden will und ich drücke mich gerade eifrig, da es nicht soooo perfekt geworden ist.

kleid

Ein paar Socken, dass ich entweder aufribbel oder fertig stelle. Wahrscheinlich trenne ich es auf, da mir das Muster nicht so gut gefällt.

socken

Mehrere Puschen, wovon eines gar nicht mal für mich ist. Sollte ich wohl schnell mal fertig machen.

puschen

Eine Reisetasche für mich, die schnell mal eben entstehen sollte. Jaja, da hat wohl nicht so ganz geklappt. Der Stoff war beim Sonnensegel übrig geblieben.

tasche

Mein erster Burda-Rock, der noch einen Abschluss oben braucht und natürlich gesäumt werden muss.

burda

Ein Globulitäschchen aus den Resten vom Rock. Eigentlich muss ich da nur noch mal mit Lisa rüber gehen. Aber die will halt auch erst so richtig aufgebaut werden.

globuli

Im gleichen Zug sollte ich dann vielleicht diese klimperkleinen Dinopuschen fertig machen.

dino

Diese Hose möchte einen Reißverschluss kriegen. Das muss ich aber erst noch lernen.

hose

Dieser Hose fehlt die Passe und ein Gummizug.

sommerhos

Und diese Hose muss gesäumt und ebenfalls mit einem Gummizug versehen werden.

hose2

Und das hier wird ein Probenähstück, dass hoffentlich dann die Funktion eines Schlafanzugoberteils erhält….

oberteil

Und dann noch ein passendes Schlampermäppchen für das Mäusekind zum Sportbeutel. Zugeschnitten ist es schon, aber wiedermal scheue ich mich vor dem Reißverschluss.

mappe

Diesen Mützen fehlt auch noch der letzte Schliff. (Bei der zweiten hat meine Kamera schlapp gemacht. Akku alle)

mütze

Das war glaube ich noch nicht ganz alles, aber alles, von dem ich auf die schnelle ein Foto machen konnte.

Ich habe noch einen zweiten Raita zugeschnitten und auch schon fast vernäht. Der braucht aber noch ein Futter, und ich weiß nicht, wie das geht.

Ja, es gibt viel zu tun….

Hier seht ihr, was die anderen alles noch so fertig stellen wollen.

Vorschau auf mein Kashi

Standard

Dieses Mal bin ich sogar ziemlich schnell dabei. Pech und Schwefel hat ein neues Freebook herausgegeben. Das Raglan-Shirt „Kashi“.
Ich habe mich als ich davon las (ich glaube beim Creadienstag oder bei RUMS) einfach mal nach dem Schnitt umgeschaut und dann „verbotenerweise“ neuen Stoff gekauft. Ich habe zwar noch so 50m hier rumfliegen, aber eben nichts, womit ich diesen Schnitt ausprobieren wollte.
Jetzt sitze ich hier vorm Rechner mit einem halbfertigen Kashi und freue mich wie ein kleines Kind. *gg*
Es fehlen noch die „Abschlüsse“, also Bündchen an Armern, unten und am Hals. Mal sehen, wie ich die gestalte. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die genau nach Anleitung fertigen werden – jaha, ich werde mutiger und entwickele eigene Ideen. :p
Ich hoffe, dass ich das Teil bald fertig bekomme.

Jetzt aber schnell noch ein Bild, auf dem ich leider ganz furchtbar aussehe. A) musste ich mich selber fotografieren, was immer suboptimal ist, und B) bin ich erkältet (gut, dass ich jetzt ein paar Tatütas habe …) und dieser Zustand zeichnet sich leider auch in meiner Haltung ab. Das Gesicht habe ich auch genau aus diesem Grund rausgeschnitten. Das war so grässlich, das wollte ich keinem antun. 😉

 

kashi1.2kashi1.1kashi1.3

Teaser-Time: Was wird wohl aus diesem Schmetterling?

Standard

Eigentlich verwandeln sich ja Raupen in Schmetterlinge und das war’s dann.
Hier wird sich aber der Schmetterling nächste Woche in etwas anderes verwandeln.

teaser3.1

Es ist eine kleine Näharbeit für eine Freundin. Ein kleines Geburtstagsgeschenk, das selbst ich in 5 Minuten fertig genäht hatte. 😉

Ich hoffe, dass es in Zukunft wieder mehr Teaser gibt. Oft denke ich einfach nicht daran.

Letzter Advenstbeitrag und neue Themenwoche

Standard

kekse

Der Sprotzvater war gestern überaus enthusiastisch und hat mit der Weihnachtsbäckerei begonnen. Es wird einfache Butterplätzchen geben, dann noch „Feine Mandelplätzchen“ und Schoko-Mandel-Taler. Aus den Eiweißen ist ein Schokobaiser verunglückt.

Und ich habe mich entschlossen nächste Woche gleich mit einem neuen Thema weiter zu machen. Da es jetzt ja wirklich richtig Winter werden soll, habe ich mich in der letzten Woche noch sehr um warme Hände bemüht.
Die Ergebnisse werde ich in der kommenden Woche zeigen. Es sind wirklich schnelle Projekte, die mir sehr viel Spaß gemacht haben.

Also, wenn ihr auch immer kalte Finger bekommt, schaut doch einfach nächste Woche mal vorbei. 🙂

Wir sagen euch an, den lieben Advent

Standard

Ich habe mich diese Woche für den Advent entschieden. Das ist ja oft so eine Zeit, in der viele in Stress verfallen. Ich möchte das nicht und möchte daher hier ein paar Last-Minute-Adventsbasteleien präsentieren, die einfach sind, hübsch aussehen und die Wohnung schmücken. Darunter auch ein paar fix gefertigte Adventskalender.
Fertig sind diese allerdings noch nicht. Sie gehen halt so schnell und ich bin eine „auf den letzten Drücker“-Fertigerin.
Beide Adventskalender sind allerdings schon angefangen und morgen werde ich auch einen präsentieren.
Heute bleibt es erstmal bei der Ankündigung des Themas. Meine Kamera streikt nämlich momentan, so dass ich euch noch nicht mal halbfertiges präsentieren kann.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern eine besinnliche Adventszeit. Lasst euch nicht stressen und genießt die dunkle Zeit mit viel Kerzen, Tee/Kakao/Kaffee, euren Lieben und dem ein oder anderem Keks.

Wenn morgen die Welt untergehen würde

Standard

würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen. (Martin Luther)

 

Heute war Apfelmarkt hier in Fürth und das ist immer so nett. Das Konzept ist denkbar einfach: Eine Menge Bauern bieten ihre Äpfel an. Andere verkaufen Apfelkuchen – vom Bund Naturschütz, über Kindergärten und Vereine. Außerdem sitzen zwei Pomologen (ja, das gibt es) dort und man kann seine Äpfel bestimmen lassen, wenn man nicht weiß, was für eine Sorte man da im Garten stehen hat.

Schon seit längerem überlege ich, auf diesem Blog öfters mal eine Themenwoche einzulegen. Und der Apfelmarkt, schien mir der richtige Zeitpunkt und Aufhänger für die Apfelwoche, die ich hiermit einläute.
Ich habe meine Muffins verändert und werde natürlich darüber berichten. Außerdem habe ich ein weiteres Apfelkuchenrezept (vegan) ausprobiert.
Und auch alle anderen Sachen diese Woche werden sich um das Thema Apfel drehen.

Wenn ihr mal einen Wunsch für eine spezielle Themenwoche habt, hinterlasst mir doch einen Kommentar. Ich habe zwar noch ein paar Ideen, aber Vorschläge sind immer willkommen.

Hier noch kurz ein paar Funfacts über Äpfel (gefunden hier):

  •   Der Apfel ist die zweitliebste Frucht der Deutschen

Jeder Deutsche verspeist pro Jahr ca. 17 kg Äpfel.

  •  Nicht alle Äpfel kann man essen

Auch wenn sie richtig lecker klingen: Beerenapfel, Teeapfel oder Kirschapfel sind die Namen von Zierpflanzen.

Und übrigens: Auch nicht alle essbaren Apfelsorten kann man roh genießen.

Die Kerne des Apfels enthalten giftige Cyanide
Menschen kann dieses Gift kaum gefährlich werden – aber Vögel kann es durchaus beeinträchtigen.

  •  Die beliebsteste Apfelsorte ist der Elstar

Seine Mutter heißt Golden-Delicious (Muttersorte) und sein Vater Ingrid-Marie (Vatersorte)

  • Das Wort „Apfel“ geht auf die antike Stadt „Abella“ zurück
    So wird es zumindest vermutet: Die antike kampanische Stadt Abella (an der Westküste Italiens) war berühmt für ihren Früchteanbau, neben Äpfeln wurden dort vor allem Haselnüsse angebaut.
  • Avalon ist die „Apfelinsel“

Das sagenumwobene Avalon aus der Artussage übersetzt man auch mit „Apfelbaumgarten“ oder „Apfelinsel“.

„Avalon“ soll auf das walisische Wort „afal“ zurückgehen, das „Apfel“ bedeutet.

Wochenende: Kärwa, Facebook, Nähflash, Ausverkauf

Standard

aber kein Sonnenschein. Hier im Moment zumindest nicht.
Dennoch gibt es wieder einige Freugründe diese Woche.

Unbenannt

In dieser Tüte befanden sich zwei Megapralinen! Total lecker und selbstgemacht. Nicht von mir. Aber wir haben hier so einen süßen „Süßkramladen“, der ganz viele „Selbstmachdinge“ anbietet. Vielleicht werde ich da ja auch mal was los. Außerdem hat in der Nachbarschaft ein neuer Upcyclingladen eröffnet, der mich auf die Idee gebracht hat aus alten Video- und Audiobändern Dinge zu häkeln. Wenn also jemand spenden möchte: immer her damit. Ich übernehme natürlich die Portokosten!

Derzeit ist Kärwa in Fürth! Das ist immer total nett. Ein großer Teil der Innenstadt ist voller Buden und Karussels. Und es riecht so herrlich! Am Sonntag ist der Plan sich mit Arbeitskollegen und deren Kindern zu treffen und gemütlich über die Kärwa (Kirchweih) zu spazieren. Der Sprotz ist zwar nicht ganz so begeistert davon, aber da wir so zentral wohnen, können wir jederzeit einfach wieder heim gehen. Er ist halt sehr schnell reizüberflutet. Naja, vielleicht schaff ich es ja, ihn zu tragen …

Unser Häuslebau ist wieder einen Schritt voran gekommen. Wir haben nun alle Steckdosen vom Dachgeschoss bis zum Keller geplant und ich bin so gespannt, ob das hinkommt. Ich kann mir Räume immer sehr schlecht vorstellen. Und ein Haus einzurichten, was noch gar nicht steht ist irgendwie skurril. Aber eine Sache weniger, die erledigt werden muss. Als nächstes müssen wir wohl Fußbodenbeläge und Badezimmer aussuchen. Das ist schon eher mein Ding.

Dann habe ich mir ja sehr gewünscht, dass der tolle Stoffladen um die Ecke noch mal Sonderpreise macht. Und was ist: am 22. Oktober wird er schließen. Das ist zwar kein Grund zur Freude, aber dafür hat er jetzt noch mal 40% auf alles. Und das ist zumindest ein kleiner Trost. Ich werde wohl noch mal nach Hosenstoffen gucken. Da gibt es nämlich so einiges an Cord und Jeans und vielleicht auch den ein oder anderen Wollstoff…

Seit letzter Woche bin ich nun auch auf dem Fratzenbuch zu finden. Vielleicht mag ja der ein oder andere von euch ein „Gefällt mir“ hinterlassen. Darüber würde ich mich total freuen! Dort werde ich meine Beiträge verlinken (also auch eine Möglichkeit, mir zu folgen) und vielleicht finde ich ja noch eine Möglichkeit, dieses Medium sinnvoll einzusetzen. Werde mich da mal umsehen, was andere so tun.

Und zu guter letzt: Diese Woche kam noch ein riesiges Paket mit Sockenwolle! Daraus sollen aber gar keine Socken entstehen. Mehr wird aber noch nicht verraten!

 

So und jetzt noch schnell beim Freutag und H5F4 vorbeigeschaut und sich mit anderen Leuten gefreut. 🙂