Archiv der Kategorie: Stricken

Neuerwerb

Standard

Letzte Woche habe ich mir in der Stadt folgendes Buch geleistet.

Buch1

Ich bin schon ein, zwei Wochen immer wieder daran vorbei geschlichen und konnte mich nicht durchringen, ein Buch mit Strickanleitungen zu kaufen. Schließlich gibt es ja bei ravelry so eine Menge toller kostenloser Muster.

Doch schaut euch doch nur einmal diese süßen Tierchen an!

 

Buch1.2

Ich habe dann aber trotzdem noch auf ravelry nachgeschaut, ob ich die possierlichen Viecher auch günstiger bekommen kann. Und es stellte sich heraus, dass nicht!
Ein weiteres Kaufargument war, dass ich für eines der Tiere ja noch genau die passende Wolle daheim habe, so dass ich gar nicht in Versuchung komme, neue Wolle zu kaufen. (Hahahaha, man kann sich ja viel einreden….) Bis jetzt habe ich mich auch brav daran gehalten und auch schon angefangen, meinen Wollberg ein wenig zu dezimieren.

Daher durfte das Buch nun in meinen Fundus wandern.

Ich freu mich schon auf die Tierchen und werde natürlich berichten.

Advertisements

Auf in den Kampf!

Standard

gegen die vielen UFOs, die sich mittlerweile bei mir angesammelt haben. Und jetzt gibt es auch noch so eine Art Sew-along dafür. Das Hauptstadtmonster hat es ins Leben gerufen und es kommt gerade recht.

Die UFOs sind alle durch die ehrenwerten Bestrebungen entstanden, Stoff und Wolle abzubauen. Das klappt auch ganz gut. Blöd nur, wenn die Teile nie richtig fertig werden …

Darum heißt es jetzt:

Vom 1.1. bis zum 1.4. habe ich nun also Zeit folgende Dinge fertig zu stellen:

Weitere Sportbeutel. Die Farbauswahl war bei den Weihnachtsgeschenken etwas daneben, so dass sich Fräulein Nichte bald über 2 weitere Stoffbeutel freuen darf… Hoffentlich

Ein Pullover für mich, wo eigentlich „nur“ noch der Kragen fehlt.

pulli

Ein Kleid für mich, dass noch gesäumt werden will und ich drücke mich gerade eifrig, da es nicht soooo perfekt geworden ist.

kleid

Ein paar Socken, dass ich entweder aufribbel oder fertig stelle. Wahrscheinlich trenne ich es auf, da mir das Muster nicht so gut gefällt.

socken

Mehrere Puschen, wovon eines gar nicht mal für mich ist. Sollte ich wohl schnell mal fertig machen.

puschen

Eine Reisetasche für mich, die schnell mal eben entstehen sollte. Jaja, da hat wohl nicht so ganz geklappt. Der Stoff war beim Sonnensegel übrig geblieben.

tasche

Mein erster Burda-Rock, der noch einen Abschluss oben braucht und natürlich gesäumt werden muss.

burda

Ein Globulitäschchen aus den Resten vom Rock. Eigentlich muss ich da nur noch mal mit Lisa rüber gehen. Aber die will halt auch erst so richtig aufgebaut werden.

globuli

Im gleichen Zug sollte ich dann vielleicht diese klimperkleinen Dinopuschen fertig machen.

dino

Diese Hose möchte einen Reißverschluss kriegen. Das muss ich aber erst noch lernen.

hose

Dieser Hose fehlt die Passe und ein Gummizug.

sommerhos

Und diese Hose muss gesäumt und ebenfalls mit einem Gummizug versehen werden.

hose2

Und das hier wird ein Probenähstück, dass hoffentlich dann die Funktion eines Schlafanzugoberteils erhält….

oberteil

Und dann noch ein passendes Schlampermäppchen für das Mäusekind zum Sportbeutel. Zugeschnitten ist es schon, aber wiedermal scheue ich mich vor dem Reißverschluss.

mappe

Diesen Mützen fehlt auch noch der letzte Schliff. (Bei der zweiten hat meine Kamera schlapp gemacht. Akku alle)

mütze

Das war glaube ich noch nicht ganz alles, aber alles, von dem ich auf die schnelle ein Foto machen konnte.

Ich habe noch einen zweiten Raita zugeschnitten und auch schon fast vernäht. Der braucht aber noch ein Futter, und ich weiß nicht, wie das geht.

Ja, es gibt viel zu tun….

Hier seht ihr, was die anderen alles noch so fertig stellen wollen.

Schon wieder Freitag

Standard

wo bleibt nur die Zeit? Im Moment scheint sie wirklich zu rasen. In 12 Tagen ist Weihnachten und ich habe noch nicht alle Geschenke. Einige sollen natürlich selbst gebastelt werden, und die restlichen vor Ort gekauft werden. Denn ich möchte dieses Mal nichts im Internet bestellen, auch wenn das sicherlich viel bequemer wäre. Mal sehen, ob ich die Tage noch mal in die große Nachbarstadt fahre. Eigentlich will ich das nicht. Oder in die kleine Nachbarstadt, das wäre vielleicht mal eine Idee…

Die letzten Wochen ist viel passiert. Wir hatten z.B. Richtfest und durften das erste Mal unser zukünftiges Eigenheim betreten. Leider waren die Treppen noch nicht eingebaut, so dass wir nur im Wohnzimmer, in der Küche, im Gäste-WC und im Eingangsbereich standen. Aber es hat sich schon irre angefühlt. Unsere eine direkte Nachbarin ist auch voll nett, und die anderen Bewohner der Anlage scheinen das auch zu sein. Das Essen, zu dem wir eingeladen waren, war sehr köstlich und der Blumenstrauß, den wir bekommen habe hat uns die ganze Woche über erfreut.

Ich habe meinen ultimativen Hosenschnitt gefunden! Ich bin so glücklich und habe auch schon drei Hosen genäht. Mal eben so! 😉 Vor einem halben Jahr, hätte ich das bestimmt noch nicht schreiben können.  Der Schnitt ist so simpel und sitzt gut und ich habe richtig Lust, damit meine Nähfähigkeiten auszubauen. Aktuell geht es ums Reißverschlusseinnähen. Danach sollen dann noch Taschen und Abnäher folgen. Bald gibt es dann hoffentlich auch Fotos von den Werken.

Ich habe eine neue Rubrik in der oberen Leiste: Freebooks und Anleitungen. Da sammel ich alles, nachdem ich geselbsmachdingst habe. So habe ich einen guten Überblick und vielleicht mag der ein oder andere ja auch einfach darin stöbern. Ich finde solche Listen ja immer überaus hilfreich und vielleicht kann ich ja so auch anderen helfen.

Ich habe eine neue Stricktechnik verstanden und bin gerade dabei, sie zu lernen: Doubleface stricken. Noch weiß ich nicht so recht, was außer Topflappen ich damit stricken soll, aber ich hoffe, ich finde noch ein paar Projekte. Für Ideen bin ich immer offen. Einfach in die Kommentare schreiben. Denn Topflappen haben wir ja leider genug. Aber ich finde es toll, dass diese Technik gar nicht so schwierig ist. Vielleicht traue ich mich danach ja wirklich mal an Norwegermuster heran. Ich mag es einfach, wenn ich meine Fähigkeiten erweitern kann.

Und jetzt schaue ich seit längerem mal wieder beim Freutag vorbei und freue mich mit den anderen.

Für zu warme Hände

Standard

Da ich diesen Mittwoch meinem Haushalts- bzw. Küchenthema treu bleiben möchte, gibt es heute einen Beitrag für zu warme Hände.

ofenhandschuhvorher

Diese Ofenhandschuhe habe ich gestrickfilzt. Vor Ewigkeiten. Ich habe eine 5er Nadel benutzt und Filzwolle in entsprechender Stärke.
Inspirationsquelle war ein Ofenhandschuh-Set, dass ich in Weimar gesehen habe. Darauf stand Faust I und Faust II. Das hat in meinem Komikzentrum genau ins schwarze getroffen.
Bisher bin ich nicht dazu gekommen, das noch auf den Handschuh drauf zu filzen. Mal sehen, ob es jemals dazu kommen wird.

 

Verlinkt mit Stricklust

wärmende Löcher

Standard

Gestern war der erste Tag, der so richtig auf Herbst hinwies. Es hat geregnet, war wirklich kalt und kündigte an, dass jetzt wohl so langsam die dunkle Jahreszeit beginnt.

Vor zwei Jahren war der erste Herbstag am 15. September. Zumindest gefühlt. Was danach bis November für Wetter war, weiß ich nicht mehr. Aber wir haben an diesem Tag geheiratet und darum weiß ich, dass es zwar ganz schön, aber doch recht frisch war.

 

hochzeitstuch

Mein erstes Lacetuch habe ich mir zu meiner Hochzeit gestrickt. Es wurde in mehreren Nacht und Nebel Strickaktionen fertig gestellt. Ich bin gerade noch dazu gekommen, das Teil einen Tag vor der Hochzeit zu spannen und bin sooo froh, dass ich es mir gemacht habe.

Ich sage gerne von meiner Hochzeit, dass sie am ersten Herbstag des Jahres stattgefunden hat. Kalenderoffiziel war zwar noch Sommer, aber ein Wochenende vorher, wo wir eigentlich feiern wollten, war es viel, viel wärmer.

Das Tuch ist nach einem Muster von Lana Grossa entstanden. Ich finde es super, weil es kleine Fehler verzeiht und sie einem dadurch nicht direkt ins Auge springen. Und lasst euch sagen, dass ich wirklich einige Fehler eingebaut habe … Es musste halt schnell gehen und mit Zurückstricken und Korrigieren wäre ich niemals fertig geworden!

hochzeitslacetuch1.3 hochzeitstuch1.2

Ich finde, dass das Tuch mein Hochzeitskleid noch einmal aufgewertet hat, da ich mich in (fast) schulterfreien Sachen so gar nicht leiden mag. Darum hängt bei uns jetzt auch das Hochzeitsbild mit Tuch in der Wohnung.

Das Tuch habe ich danach noch oft ausgeführt. Jetzt muss es langsam mal wieder gewaschen werden (von Hand – darum dauert das immer etwas) und gespannt werden (auch das ein Grund, warum es derzeit noch in der Wäsche liegt …)

Wenn ich mir die Bilder so betrachte, wird es langsam mal Zeit für ein neues Lacetuch. Mit diesem gehe ich aber erst mal zu RUMS und zur Stricklust.

Kaufrausch, Häuslebau, voller Kopf und Essen

Standard

kaufrausch

Ich war gestern im Kaufrausch. LIDL hatte Kreativangebote. Unter anderem eine Nähmaschine. Eine Recherche im Internet hat ergeben, dass hinter der Marke Silvercrest tatsächlich eine Tochterfirma von Bernina steckt. Da dachte ich mir: die 60 Euro sind gut investiert in so ein Teil. Also bin ich gesten dann gleich um 8 Uhr beim LIDL gewesen und habe eine von vier Nähmaschinen ergattert. Sie hat noch keinen Namen. Ich dachte an Wilhelmine, aber ich werde mal schauen, wie es sich mit ihr Nähen lässt, und entscheide wohl dann. Außerdem gab es Wolle. Und da hab mich gleich mit Filzwolle fǘr neue Puschen und Mützenwolle für Häkeltiere eingedeckt. Vielleicht entsteht auch mal eine Mütze, obwohl ich die eigentlich lieber stricke und vom letzten Jahr auch noch einige habe.
Das war Grund eins zur Freude. Grund zwei: Das Häuschen fast im Grünen. Es geht voran auf der Baustelle. Und nun hatten wir auch schon unsere Werkplanbesprechung und dürfen bald Badewanne, Fliesen und Bödenbelege aussuchen. Ich freu mich ja schon so und bin auch sehr gespannt, wer unsere neuen Nachbarn werden. Wir ziehen zwar erst nächstes Jahr um, aber um so länger hält dann halt die Vorfreude.
Grund 3: Mein Kopf steckt derzeit voller Ideen. Und ich mag dieses Gefühl. Ich bin motiviert, schaffe tatsächlich ein wenig was und freue mich auf die Umsetzung so einiger Vorhaben. Da ist es auch egal, welchen Bereich das gerade betrifft. Ob beim Handarbeiten, bei der Freizeitgestaltung oder ob ich Kindergeburtstage plane …
Grund 4: Vorfreude auf Sonntag. Wir sind nämlich zum Essen eingeladen. Irgendwas exotisches und ich habe leider vergessen was. Unsere Nachbarn fahren uns hin und ich bin schon sehr gespannt. Es war asiatisch, aber nichts herkömmliches (chinesisch oder thai oder so…) Aber Essen gehen ist immer toll. Und eingeladen werden noch viel toller.
Grund 5: Ich habe meine Muffins noch mal „verbessert“. Ich habe das auch gleich mal in den alten Beitrag reineditiert. Die Muffins sind jetzt richtig schön süß und schmecken gar nicht mehr „gesund“. Sie waren mir fast schon zu süß, aber das darf ja auch mal sein.

Und jetzt schaue ich mir noch die Freuden anderer beim Freutag und H54F an.
ich wünsche allen ein wunderbares Wochenende!

RUMS: Eine weitere Handtasche

Standard

Letzte Woche habe ich ja das Wollmonster in eine Messengerbag verwandelt. Damit die sich in der Foltermaschine Waschmaschine nicht so einsam fühlt, habe ich gleich noch ein paar weitere Sachen mitgefilzt.

handtaschevorherHandtaschecu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter anderem eine Handtasche, deren „Muster“ ich total toll finde. Dies Handtasche ist schon die zweite ihrer Art. Die erste habe ich für meine Schwiegermutter zum Geburtstag gestrickt, aber leider nie ein Foto davon gemacht. Sie gefiel mir aber so gut, dass ich eine weitere in „meinen Farben“ machen wollte.
Eigentlich ist nur das Rot meine Farbe. Auf grau stehe ich gar nicht so. Aber zum leuchtenden Rot passt halt ein Anthrazit.

Die Handtasche ist nach dem Verlust meines Strickerstlings nun meine ständige Begleiterin. Ich werde sie bestimmt noch mal stricken, denn das Umhängeband (mir fällt gerade der richtige Begriff nicht ein) ist noch viel zu lang. Da werde ich noch ein wenig ausprobieren müssen.
Und jetzt noch schnell zu RUMS. 🙂

Wollmonster gebändigt

Standard

Ich habe endlich das Wollmonster gebändigt! Es ist daraus eine Messenger Bag entstanden, die hoffentlich ab September fast täglich im Gebrauch sein wird.

Aus dem Wollmonster wurde zunächst mal eine riesige Tasche. Leider hatte ich nicht mehr genug Wolle von dem Petrol übrig. Da habe ich dann einfach einen Rest grün genommen und die Taschen damit an die Tasche angebracht.

messengerbagmessengerbagzu

Das Wollmonster wehrte sich aber immer noch etwas, da habe ich es einfach in die Waschmaschine gestopft und ihm gehörig den Kopf gewaschen. Da es sehr widerspenstig war, kamen auch noch drei Tennisbälle zum Einsatz, die, ich muss es gestehen, dem armen Vieh ordentlich eins auf die Mütze gegeben haben.

Heraus kam dann dieses Ergebnis.

fertigmessenbger

Ich muss gestehen, ich bin nicht ganz so zufrieden. In der Anleitung sah die Tasche besser aus und ich weiß nicht so ganz, woran es dieses Mal gelegen hat. Ich habe schon oft strickgefilzt und immer war es eigentlich schön. Hier habe ich mich glaube ich bei der Umrandung verhäkelt – zu viele feste Maschen, die Hälfte hätte gereicht.

Naja, ich find sie nichtsdestoweniger sehr tragenswert und werde sie hoffentlich viel im Einsatz haben.

Und jetzt auf damit zu RUMS! Denn diese Tasche werde wohl nur ich benutzen. 🙂 Und natürlich noch zur Stricklust und zu  Taschen und Täschchen.

Ich habe ein (Woll)Monster erschaffen

Standard

wollmonster

Dieses Projekt wartet seit Urzeiten auf seine Fertigstellung. Ein dickes fettes Wollmonster, das noch vernäht werden muss. Was daraus wird, werdet ihr hoffentlich bald hier sehen. Ich schreibe diesen Beitrag unter anderem nämlich auch als Motivationshilfe für mich selbst, damit ich dieses Ungetüm endlich mal fertig stelle. Ich bin mir sicher, dass ich dann total glücklich damit werde. Nun schlummert es schon zwei Jahre in der Ecke herum. Ich werde es also demnächst hoffentlich zum Leben erwecken.

Außerdem kommen diese kleinen Wildtiere in einem meiner nächsten Projekte vor. Ich mag den Stoff, weiß aber noch nicht, was aus dem Rest  noch entstehen soll. Wenn also jemand einen Vorschlag hat – immer her damit!

teaserschlafsack

Kleine Missgeschicke und Auflösung

Standard

Gestern habe ich einen laaangen Nähabend eingelegt und heraus kam da bei eigentlich nur eine Sache. Aber dazu später.
In letzter Zeit passieren mir immer wieder Missgeschicke. So z.B. diese hier:

 

Eigentlich wollte ich die Yoga-Socken im Urlaub fertig stellen. Habe ich ja auch.

yogakaputt

Nur irgendwie kamen dabei dann 2 Yoga-Socken unterschiedlicher Länge raus. Jetzt bin ich dabei eine dritte zu stricken. Mal sehen, ob die Wolle für die lange oder doch nur für die kurze Version reicht.

Dann versuche ich gerade verzweifelt einen Sommerschlafsack zu nähen und trenne die Nähte nun zum dritten Mal auf… Aber ich gebe nicht auf. Noch ist kein Foto vorhanden, aber das Endergebnis werde ich euch hoffentlich bald hier präsentieren.

Dann habe ich wundervollen Stoff geschenkt bekommen. Eigentlich „nur“ alte Bettwäsche, aber mit sooooo tollem Muster, dass mein innerer Hippie Freudensprünge gemacht hat. Ich wollte mich dann auch gestern mit einer U-Heft-Hülle belohnen, nur kam da der Sprotz dazwischen, so dass ich gerade mal geschafft habe zwei Stücke Stoff dafür zuzuschneiden. Immerhin.

Nun aber zu meinem Erfolgserlebnis. Ich habe bei kleine Kleinigkeiten diese tolle Idee entdeckt und auch ein T-Shirt gefunden, mit dem ich das ausprobieren wollte. Damit ist auch das Rätsel des Teasers gelöst und das Ganze schaut dann so aus:

t-shirtbeutel t-shirtbeutel2

Damit geht es dann auf in den Donnerstag. Endspurt!